Tag-Archiv für » facebook partnerprogramm «

Facebook Börsengang: Wie kann Facebook Umsatz & Gewinn steigern?

Dienstag, 15. Mai 2012 19:04

Der Börsengang von Facebook steht vor der Tür. Über das Volumen vom Börsengang wird ja heiß spekuliert und ob die aktuellen Bewertungen gerechtfertigt sind wird man in Zukunft beurteilen können. In den aktuellen Bewertungen von Facebook steckt ja eine sehr große Erwartungshaltung seitens der Spekulanten Investoren.  Beim aktuellen Gewinn von 1 Mrd. US Dollar/Jahr beträgt die Bewertung rund das 100x des aktuellen Jahresgewinns. Hinter dieser Bewertung steckt also die Erwartung auf (stark) steigende Gewinne von Facebook. Die Frage, die man sich stellt lautet “Wie kann Facebook den Umsatz & die Gewinne steigern?”.

Da die mägliche Werbefläche auf einer Website immer begrenzt ist und man die wichtigen User nicht durch ein zuviel an Werbung erschrecken möchte, muss Facebook andere Wege finden: Im Folgenden möchte ich drei Dinge vorstellen, die bei Facebook einen großen Hebel auslösen können.

1) Facebook Credits: Anfang 2011 hatte ich mir Gedanken zu den Facebook Credits gemacht. Die Akzeptanz einer virtuellen Währung für virtuelle Dienstleistungen (Musik, Filme..) ist sicherlich noch nicht merklich gestiegen im letzten Jahr. Allerdings wurden FB Credits noch nicht wirklich forciert und voran getrieben. Die Anwendungen für FB Credits sind wie im verlinkten Beitrag geschrieben vielseitig: Online, wie offline könnten die Credits eingesetzt werden. Was muss FB dafür tun? Letztendlich müssen die User honoriert werden, also Geld fließen für  z.B. für die Nutzung der Plattform, Anzahl von Likes, Kommentare usw..

2) Facebook Partnerprogramm: Ich gehe davon aus, dass FB über ein Partnerprogramm á la Google Adsense nachdenkt. Die Mechanik dahinter: Websites können sich als Werbepartner bewerben und stellen damit Werbefläche auf der eigenen Website zur Verfügung. Im Gegenzug liefert FB dem Website-Besucher hoch-personalisierte und relevante Werbeeinblendungen. Man muss sich nur die Möglichkeit vorstellen, die man als Werbetreibender nun hat: Selbst gepflegte, personalisierte Profile, treffen auf Nutzersegmente/Interessenskategorien und dem eigentlichen Surfverhalten der User. Wem Re-Targeting schon unheimlich ist, wird hier mit einer Mischung aus Direktwerbung, Re-Targeting und klassischen Banneranzeigen hoch individuell bedient. Mit diesem Partnerprogramm erhält Facebook theoretisch eine unendliche (skalierbare) Werbefläche, da theoretisch jede Website Werbepartner sein könnte. Der gewöhnliche Website-Betreiber wird glücklich sein, wenn es Alternativen zu Google Adsense oder klassischen Affiliate-Programmen gibt.

Dieses Partnerprogramm ist dann auch eine Vorstufe für ein Pendant zu Google Analyticss: Facebook Insights for Websites. Wie wäre es, wenn man als Seitenbetreiber klassische Webanalyse-Daten (Verweildauer, Ausstiege usw.) mit (anonymisierten) Daten aus dem größten Social Network kreuzt? Damit würde sich die Webanalyse vom quantitativen Hintergrund stärker in Richtung Psychologie & Interessen bewegen. Aber dazu in einem späteren Beitrag mehr!

3) Facebook App Center: Auch wenn ich Apps nur als Zwischenschritt der mobilen Evolution sehe, wird es zukünftig auf allen Endgeräten möglich sein Dienste/Services oder Inhalte per “App” oder eben Browser anzudocken. Das App-Center hat das Potenzial für mobile Geräte, TVs oder auch für Navis im Auto als Anlaufstelle Nr. 1 zu werden. Ich bin gespannt ob Facebook den Store für andere Apps & Inhalte etc. öffnen wird oder es langfristig nur FB-bezogene Apps existieren werden.

Vor allem Punkt 2 sehe ich als riesigen Hebel und auch als gewisse Marktlücke. Denn kein Vermarkter ist in der Lage den Social Graph abzubilden, FB kann das dagegen sehr gut, warum sollte sich also Facebook nicht in diese Richtung bewegen? Immerhin ist Google mit dem Displaynetzwerk ebenfalls in diese Richtung gegangen. Mit Youtube und jedem weiteren Google Dienst (der genutzt wird) erhöht sich die Werbefläche für Google weiter. Mit Android hat man ein mobiles Ökossystem etabliert. Warum soll sich Facebook das Feld nicht von der anderen Seite aufrollen?

 

Thema: Facebook | Kommentare (1) | Autor: