Beiträge vom September, 2011

7 auf einen Streich… …warum die HP Touchpad Aktion von Notebooksbilliger kein Social Media Desaster ist!

Mittwoch, 7. September 2011 9:54

Kaum ein (Social-Media) Blog, der nicht über die aktuelle Aktion von Notebooksbilliger (NBB) bzgl. des HP Touchpad schreibt. Kurz zum Hintegrund: NBB hat noch mal 1300 der beegehrten HP Touchpads aufgetrieben und möchte dieses verständlicherweise an den Mann bzw. die Frau bringen. Die Beiträge in den Blogs reichen vom Kopfschütteln über Reflektionen zur Aktion bis hin zu Häme, Schmunzeln und etwas Schadenfreude. Ich verfolge die Aktion nun auch schon von Anfang an, wurde selbst Fan von NBB bei Facebook und habe mich gestern auch tatsächlich in die Liste eingetragen.

Die Fanpage konnte innerhalb von 2-3 Tagen ein Zuwachs von über 100.000 neuen Fans verbuchen. Das viele Fans nicht gleich super, toll & erstrebenswert sind, sollte sich bei den Social Media Beratern mittlerweile rumgesrprochen haben und gilt als hinreichend akzeptiert. Sicher wird auch sein, dass von 130.000 Fans nur 1300 ein HP Touchpad erhalten – wenn alle Fans bei der Verlosung mitmachen würden, dann hat man aktuell eine Chance von einem Prozent um tatsächlich so ein Ding kaufen zu können (immerhin wahrscheinlicher als ein 6 Richtige beim Lotto).  Im Umkehrschluss 99% der Fans würden kein Touchpad erhalten und ja: Es gibt sie aktuell zuhauf, die negativen Pinnwand-Postings, verärgerte Kunden usw.. Ich glaube aber daran, dass die Aktion im gesamten und langfristig kein (Social Media) Desaster für Notebooksbilliger darstellen. Im Gegenteil, wenn NBB es nun weiter durchzieht, dann könnte man sogar 7 Fliegen mit einer Klappe geschlagen haben. [...]

Thema: Facebook | Kommentare (4) | Autor:

Warum klassisches Fernsehen weiter an Bedeutung verliert..

Freitag, 2. September 2011 20:28

Mit Background aus der klassischen Werbung und als Online-Marketing-Spezialist verfolge ich natürlich auch als einfacher Konsument ab und an was im heutigen TV so läuft. Ich möchte gar nicht gegen das Programm an sich oder Privates vs. Öffentlich-Rechtliches Fernsehen schimpfen, aber eine Sache fällt mir immer stärker auf. Als Person, die immer und ständig Zugang zum Internet hat, egal ob Smartphone, Tablet, Notebook oder gar am TV stelle ich fest: Einfaches fernsehen reizt überhaupt nicht mehr.

Das Programm ist Geschmackssache, darüber möchte ich nicht diskutieren und so richtig, richtig kreative Werbespots, die hängen bleiben findet man ja wirklich auch nur noch selten?! Natürlich müssen FMCG-Marken von P&G & Co. auch nicht bei Waschmittel, Shampoo & Co. jedes mal superkreativ daher kommen, sondern erreichen durch Frequenz die gesteckten Werbeziele: Reichweite, Bekanntheit und eventuell auch Involvement. Und genau da fängt nun dieser Blogpost so richtig an: Wo ist das Involvement?

Ich glaube, dass wir Menschen immer stärker und öfter Feedback geben möchten. Uns wird es ja heute schon leicht gemacht:
- Die Kids belehren ihre Eltern
- Die Schüler & Studenten bewerten die Lehrer & Profs
- Der Angestellte bewertet den Vorgesetzten & umgekehrt
- eBay & Amazon bieten Bewertungen als Entscheidungshilfen
- Facebook, Google+ & wie sie nicht alle heißen bauen ebenfalls auf echte, persönliche Bewertungen auf

Sowohl online als auch offline werden wir dazu getriggert Bewertungen & Feedback zu geben. Durch die Lust & Bereitschaft “Feedback zu geben” wurden in letzter Zeit Regime gestürzt, die zuvor jahrzentelang Bestand hatten. Im Endeffekt werden wir alle angehalten immer und stets Feedback zu geben und wir wollen das Feedback auch geben!

Wie komme ich also zu meiner Überschrift? Das was wir heute als Fernsehen kennen ist eine klassische unidirektionale Sender-Empfänger-Kommunikation ohne wirklichen Rückkanal. Technisch ist der Rückkanal seit langem machbar, moderne Fernseher bieten bereits Internetzugang, Apps & Co. an, aber das ist hoffentlich erst der Anfang. Ansonsten wird das klassische Fernsehen für den Konsumenten und für die Werbetreibenden weiter an Bedeutung verlieren. So weit so gut: Fernsehen/Unterhaltung ohne Response-Möglichkeiten sind für mich hochgradig gefährdet.

In den nächsten Tagen möchte ich ein, zwei Dinge vorstellen die aktuell bereits am Entstehen sind und sehr, sehr wichtig für die Marketing-Kommunikation der Zukunft sein wird.

Thema: Allgemein | Kommentare (1) | Autor: